Intern
    Medieninformatik

    Lehrveranstaltungen

    Im Sommersemester 2017 werden folgende Veranstaltungen angeboten:


    Digitale Medien II / Medieninformatik II

    Vorlesung und Übung (2 + 2 SWS)

    empfohlen für das 2. / 4. Semester im B.Sc. Studiengang Medienkommunikation.

    Inhalt:

    Im Rahmen der Digitalen Medien 2 / Medieninformatik 2 erhalten Studierende einen informativen und praxisorientierten Überblick über Grundlagen zur Entwicklung und Gestaltung digitaler Online-Medien, Einblicke in weitere digitale Medientypen sowie moderner Anwendungsgebiete.

    In der Vorlesung werden folgende Themen behandelt:

       

    • Internet und WWW
    • Digitale Medientypen:

      • 3D Grafiken
      • Video
    • Anwendungsgebiete

      • Virtual Reality
      • Soziale Roboter

    Die Inhalte zur Vorlesung finden sich im WueCampus Kurs: wuecampus2.uni-wuerzburg.de/moodle/course/view.php

    Zeit und Ort:

    Donnerstag, 12-14 Uhr (c.t.), Zuse-HS im Informatikgebäude (M2), Hubland Süd

     

    Übungen:

    In den begleitenden Übungen werden die Inhalte der Vorlesung vertieft, eingeübt und praktisch angewandt. Die Übungen finden im CIP Pool (ZfM 104) statt.

    Start der Übungen ist der 08.05.2017

     


    Advanced Studies

    "Saida" aus der Vertiefung 16/17.
    "Tarek" aus der Vertiefung 16/17.
    Body-Tracking via Kinect.

    Advanced Studies

    Seminar (4 SWS, 10 ECTS)

    Empfohlen für das 2. Semester im M.Sc. Studiengang Medienkommunikation.

    Inhalt:
    Im Seminar Advanced Studies für Masterstudierende der Medienkommunikation werden im Sommersemester 2017 virtuelle Agenten als Interaktionspartner in virtuellen Welten betrachtet.

    Zahlreiche interdisziplinäre Forschungsarbeiten aus Psychologie, Soziologie und Informatik beschäftigen sich mit der Frage, wie sich kulturelle Hintergründe im menschlichen Verhalten zeigen können und wie diese Unterschiede mit virtuellen Charakteren simuliert werden können.

    Dabei werden einerseits offensichtliche Merkmale wie Sprache, Kleidung oder Hautfarbe manipuliert, andererseits auch subtilere Aspekte wie Gestik, Körperhaltung oder Blickkontakt untersucht.

    Ziel solcher Bestrebungen ist häufig, auf interessante und anschauliche Art und Weise über kulturelle Unterschiede aufzuklären oder eine Trainingsumgebung zu bieten. So kann den unterschiedlichsten Zielgruppen, vom Touristen über Manager bis zu Flüchtlingen, ein Einblick in andere Kulturen verschafft werden, was letztlich das Leben in einer globalisierten, multikulturellen Welt vereinfachen soll.

    Das Seminar wird in zwei Teilen ablaufen:

    • Im ersten, theoretischen Teil werden wissenschaftliche Publikationen und Theorien zu den Themen Kultur, virtuelle Agenten und non-verbales Verhalten betrachtet. Außerdem wird eine eigene Studie konzipiert.
    •  

    • Im zweiten, praktischen Teil werden eigene Verhaltensweisen mittels Kinect aufgezeichnet und auf deutsche bzw. arabische Charaktere transferiert. In einer kurzen Laborstudie soll die Wirkung einer Interaktion mit diesen kulturell manipulierten virtuellen Agenten untersucht werden.

    Die Inhalte zur Veranstaltung finden sich im WueCampus Kurs: (Noch nicht verfügbar)

    Zeit und Ort:

    • Montag, 12-16 Uhr, ZfM - 103
    Kontakt

    Professur für Informatik (Medieninformatik) am Institut für Informatik
    Gebäude M1
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. M1